Wie starte ich?

Nach dem Abschicken unseres Bewerbungsformulars meldet sich die zuständige Landespolizeidirektion bei dir, und das Aufnahmeverfahren wird gestartet!

Bewirb dich hier!

Woraus besteht das Aufnahmeverfahren?

1. Schriftlicher Aufnahmetest.

2. Aufnahmegespräch (Exploration).

3. Ärztliche Untersuchung.

4. Sporttest.

 

Wie lange dauert das Aufnahmeverfahren?

Im Regelfall ca. vier bis fünf Monate.

Alle Interessierten, die die Grundvoraussetzungen für die Aufnahme in den Exekutivdienst erfüllen, haben die Möglichkeit, sich zu bewerben.

Die Bewerbungsunterlagen sind vollständig ausgefüllt der Landespolizeidirektion zu übermitteln.

Die Bewerbung ist gültig, wenn sie innerhalb der jeweiligen Ausschreibungsfrist erfolgt.

 

Schriftliche Prüfung

• Überprüfung der Rechtschreibung (neue Rechtschreibung).

• Grammatiktest.

• Intelligenztest (Merkfähigkeit, sprachgebundenes, schlussfolgerndes Denken).

• Persönlichkeitsfragebogen.

Der Aufnahmetest dauert ca. vier Stunden.

Mindestens zu erreichende Punkteanzahl: 139,3

Höchstens zu erreichende Punkteanzahl: 982,0

 

Das Aufnahmegespräch (Exploration)

Die Einladung zum Aufnahmegespräch erfolgt nach bestandener schriftlicher

Eignungsprüfung.

 

Die ärztliche Untersuchung

Bei der ärztlichen Untersuchung wird die Eignung für den Exekutivdienst festgestellt.

Sämtliche notwendigen Facharztbefunde müssen von den Bewerberinnen und Bewerbern

auf eigene Kosten erbracht werden (keine Refundierung).

 

Der sportmotorische Leistungstest

Körperliche Fitness ist eine Grundvoraussetzung für die Exekutivdiensttauglichkeit.

Wenn man im Exekutivdienst seinen verantwortungsvollen Beruf erfolgreich

und professionell ausüben will und in der Lage sein soll, andere und sich selbst

zu schützen sowie Gefahren zu begegnen, benötigt man dazu eine bestimmte körperliche

Leistungsfähigkeit.

Das beginnt nicht erst mit dem Eintritt in die Exekutive. Bestimmte Voraussetzungen

und Einstellungen müssen dafür bereits mitgebracht werden. Dies gilt

es bei der Eignungsprüfung für die Aufnahme in den Exekutivdienst unter Beweis

zu stellen.

Um einen möglichst genauen Eindruck vom konditionellen Zustand sich bewerbender

Personen zu erlangen, wird ein sportmotorischer Leistungstest in fünf

verschiedenen Bereichen durchgeführt.

 

Die fünf zu überprüfenden Bereiche sind:

1. Medizinischer Bewegungskoordinationstest (MBKT), der als Parcours

    angelegt ist.

2. Liegestütze als Kraft-Ausdauer-Test.

3. 3000-m-Lauftest.

4. Schwimmtest (100m Freistil).

5. Rettungssimulation in Anlehnung an die Erste Allgemeine Hilfeleistungspflicht

   (EAH) nach dem Sicherheitspolizeigesetz.

 

Zurück