FAQ

1. Brauche ich eine abgeschlossene Schul- bzw. Berufsausbildung, um in den Polizeidienst eintreten zu können?

NEIN. Der Beruf des Exekutivbediensteten ist derart spezifisch und vielschichtig, dass in der zweijährigen Ausbildung die erforderlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt werden.

 
2. Kann ich auch als Zivildiener Polizist werden?

JA. Seit dem 1.11.2010 können auch Zivildiener in den Exekutivdienst eintreten.

 
3. Ich bin bereits über 30 Jahre alt – kann ich mich dann noch für die Polizei bewerben?

JA. Denn seit dem 1.1.2012 ist das Höchstalter für den Eintritt in den Exekutivdienst entfallen.

 
4. Ich habe mich vor Jahren bereits bei der Polizei beworben, bin aber wegen meiner Größe (Männer 168 cm, Frauen 163 cm) abgelehnt worden.
Kann ich mich nochmals bewerben?

JA. Seit 1.1.2012 ist eine Mindestgröße von 155 cm erforderlich (bei Frauen und Männern).

 
5. Ich habe eine Brille bzw. Kontaktlinsen, ist eine Aufnahme möglich?

Besteht eine Sehschwäche, ist ein augenfachärztlicher Befund beizubringen.

 
6. Ich habe eine Tätowierung am Unterarm – ist eine Aufnahme möglich?

An sichtbaren Stellen getragen, darf ein Tattoo das Vertrauen der Allgemeinheit in die Unvoreingenommenheit nicht in Zweifel ziehen (z.B. Vereinsnamen, religiöse Symbole) Die Entscheidung obliegt individuell derAufnahmestelle

 
7. Sind Bewerbungen gleichzeitig in mehreren Bundesländern möglich und wenn ja, muss die Auswahlprüfung in jedem Bundesland extra absolviert werden?

JA. Mehrfachbewerbungen bei verschiedenen Landespolizeidirektionen sind grundsätzlich möglich. Aber auch in diesem Fall wird nur ein Auswahlverfahren durchgeführt.
Die Bewerberinnen und Bewerber entscheiden, in welcher Landespolizeidirektion sie das Auswahlverfahren absolvieren wollen.

 
8. Kann ich die im Internet vorhandenen Bewerbungsunterlagen auch per E-Mail an die Aufnahmestelle senden?

NEIN. Die Bewerbungsunterlagen müssen entweder postalisch oder persönlich bei der Aufnahmestelle der jeweiligen Landespolizeidirektion eingereicht werden.

 
9. Gibt es Unterlagen oder Vorbereitungskurse für die schriftliche Eignungsprüfung?

Spezielle Unterlagen zur Vorbereitung auf die schriftliche Eignungsprüfung gibt es von der Polizei keine. Es darf auf in Buchhandlungen erhältliche Literatur für Einstellungs- und Eignungstests verwiesen werden.

 
10. Kann man bei Mehrfachbewerbungen und entsprechend gut absolviertem
Auswahlverfahren wählen, in welchem Bundesland man aufgenommen wird?

Kommt man aufgrund des abgeschlossenen Prüfungsergebnisses für die Aufnahme bei mehreren Landespolizeidirektionen in Betracht, ist eine
Wahlmöglichkeit grundsätzlich möglich.

 
11. Ich konnte die Aufnahmeprüfung nicht wahrnehmen, weil ich krank war – kann ich trotzdem wieder antreten?

Sofern du den Termin storniert hast (z. B. per Tel., FAX, E-Mail), bekommst du einen Ersatztermin zugewiesen. Unentschuldigtes Fernbleiben hat den Ausschluss aus dem Aufnahmeverfahren zur Folge. Es besteht eine grundsätzliche Wartezeit von einem Jahr ab dem letzten absolvierten Teil des Auswahlverfahrens.

 
12. Ich habe zu wenig Punkte erreicht/Ich habe das Auswahlverfahren nicht bestanden – wann kann ich mich wieder bewerben?

Die bei der Auswahlprüfung festgestellte Punkteanzahl gilt auch für spätere Ausschreibungen, sofern die Ausschreibungsfrist innerhalb einer Jahresfrist ab dem letzten absolvierten Teil des Auswahlverfahrens beginnt. Für Ausschreibungen die nach dieser Jahresfrist beginnen ist eine neuerliche Bewerbung möglich. Es besteht eine grundsätzliche Wartezeit von einem Jahr ab dem letzten absolvierten Teil des Auswahlverfahrens.

 
13. Erfolgt die Grundausbildung immer in dem Bundesland, für das man aufgenommen wurde?

NEIN. Das ist nicht immer zwingend der Fall und hängt von den Ressourcen bei den Bildungszentren der einzelnen Bundesländer ab.Die bei der Auswahlprüfung festgestellte Punkteanzahl gilt auch für spätere Ausschreibungen, sofern die Ausschreibungsfrist innerhalb einer Jahresfrist ab dem letzten absolvierten Teil des Auswahlverfahrens beginnt. Für Ausschreibungen die nach dieser Jahresfrist beginnen ist eine neuerliche Bewerbung möglich.

 
14. Bekomme ich für die Dauer der Grundausbildung eine Unterkunft beim Bildungszentrum zur Verfügung gestellt und entstehen für mich Kosten?

Sofern der Wohnsitz eine tägliche Anreise nicht ermöglicht, kann eine kostenlose Unterkunft zur Verfügung gestellt werden. Soweit es für den Ausbildungserfolg erforderlich ist und eine tägliche Anreise vom Wohnort zum Ausbildungsort sowie eine Rückreise vom Ausbildungsort zum Wohnort nicht zumutbar ist, kann der Dienstgeber für die Dauer der im Bildungszentrum stattfindenden Schulung im Rahmen der Grundausbildung eine Unterkunft unentgeltlich von Amts wegen zur Verfügung stellen.

 
15. Bekomme ich während meiner polizeilichen Grundausbildung bereits ein Gehalt?

JA. Während der Grundausbildung beziehst du bereits ein Gehalt nach der vorstehenden Gehaltstabelle. Während der Praxisphasen gibt es zusätzlich exekutivdienstliche Zulagen.Das Ausbildungsverhältnis wird vorerst per Dienstvertrag auf 24 Monate befristet. Als Ausbildungsbeitrag gebührt ein monatliches Entgelt in der Höhe des Gehaltes einer Beamtin oder eines Beamten des Exekutivdienstes der Verwendungsgruppe E2c, Gehaltsstufe 1 (rund 1633.- Euro brutto). Die Bestimmungen des § 8a Abs. 2 VBG (Sonderzahlung) sind anzuwenden. Über die in den §§ 16 und 22 VBG iVm den §§ 16,17,17a und 17b GehG 1956 vorgesehenen Vergütungen gebühren während der ersten zwölf Monate des Vertragsverhältnisses keinerlei sonstige pauschalierte Zulagen und Nebengebühren. Ab dem 13. Monat des Vertragsverhältnisses gebühren überdies die für Beamte der Verwendungsgruppe E2c vorgesehenen exekutivspezifischen Zulagen und Nebengebühren.

 
16. Was kostet mich die Ausbildung für den Polizeidienst?

Die Ausbildung ist für dich mit keinem finanziellen Aufwand verbunden.

 
17. Ich möchte gerne bei einer Spezialeinheit (Hundeführer, Pilot, etc.) Dienst versehen. Welche Voraussetzungen sind erforderlich?

Die Verwendung bei „Sondereinheiten“ ist erst nach längerer Dienstverrichtung im Exekutivdienst auf einer Polizeiinspektion nach Maßgabe freier Planstellen und Feststellung der besonderen Eignung (Aufnahmeprüfungen) für die jeweiligen Sonderverwendungen und nach Abschluss entsprechender Sonderausbildungen möglich.

 

Zurück